Papst Franziskus I segnete beim Zieleinlauf der »Inklusion braucht Aktion« - Tour 2015 in Rom während einer Sonderaudienz unser Team, die „Inklusionsfackel“ sowie ein Exemplar der von uns mitgeführten Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion" unseres Health Media g.e.V.

Papst Audienz

Die Skulptur stellt zwei sich umarmende Menschen dar.

Skluptur

Die Skulptur wurde vom Health Media g.e.V bisher vergeben an:

Babak Phillip Saviz

Babak Phillip Saviz - Betreiber der „Shir o Khan Kampfkunstschule Flensburg (SoK)“, der mit seinem speziell dafür ausgebildeten Trainerteam seit 2015 Selbstverteidigungskurse für Senioren und Menschen mit Handicaps / RollstuhlfahrerInnen durchführt.

Babak Saviz

Infos: www.sok-flensburg.de


Alexandra Cremer

Alexandra Cremer - Gründerin des „Netzwerk Inklusion Deutschland“, dessen Fackel das Team von »Inklusion braucht Aktion« - nach dem Lauf des „Netzwerk Inklusion Deutschland“ Teams quer durch Deutschland - nun in die ganze Welt transportiert und mit ihr das Gedankengut der Inklusion.

Alexandra Cremer vom Inklusionsnetzwerk Deutschland Berlin

Infos: www.netzwerkinklusion.de


Dr. Karl Quade

Dr. Karl Quade - Vizepräsident des Deutschen Behindertensportverband / National Paralympic Germany,  stellvertretend für die Behindertensportvereine / BehindertensportlerInnen Deutschlands.

v.l Dr. Karl Quade mit Karl Grandt

Infos: www.dbs-npc.de


Claus Menke

Claus Menke, der mit seinen Eltern das „Stiftscafé Menke“ in Wietmarschen (Emsland / Niedersachsen) betreibt, erhielt die Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion" beim Etappenstart der »Inklusion braucht Aktion« Tour am 15. April 2017.

Übergabe der Skultur an Klaus Menke

Die Skulptur wurde Claus Menke verliehen, da er das Stiftscafé als „barrierefrei“ zertifizieren lassen hat und insbesondere, weil er ab Mai 2017 in Zusammenarbeit mit mehreren Institutionen aus der Region einmal im Monat einen „Inklusionstag“ veranstalten wird, an dem Menschen mit und Menschen ohne Behinderungen zusammen kommen, sich austauschen, miteinander spielen, Musik hören u.a.m können.

In diesem Jahr spendete er sämtlichen TeilnehmerInnen der Inklusions- "Osterradtour für ALLE" eine Trinkflasche für ihr Fahrrad und spendete zudem die Einnahmen des Tages für einen guten Zweck.

Konfettigruppe im  Biergarten Stiftcafe

Seit 2001 gibt es in Wietmarschen-Lohne die "Konfettigruppe", eine Gruppe von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Behinderungen und deren Familien.

In regelmäßigen Abständen treffen Sie sich zu gemeinsamen Unternehmungen, die meistens Sonntags stattfinden, damit die ganze Familie die Möglichkeit hat teilzunehmen.

Dadurch, dass die gesamte Familie teilnimmt, haben sowohl die Eltern, wie auch die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Behinderungen die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre frohe Stunden gemeinsam zu verbringen und sich auszutauschen.

Auch die "Konfettigruppe" nimmt zukünftig an dem "Inklusionstag" im Stiftscafé Menke teil.

Infos übers "Stiftscafé Menke":


Hans-Peter Durst

Hans-Peter Durst ist einer der - nein, DER aktivste - "Inklusion braucht  Aktion" Botschafter.

Übergabe der Skulptur Hans-Peter Durst.

"Nicht quatschen - MACHEN !" - so denkt HP, wie ihn seine Freunde nennen,  und das hat er auch an dem Tag unseres Treffens mit Dortmunds Oberbürgermeister Ulrich Sierau gezeigt, indem er auf "kurzem Wege" ein Zusammentreffen mit einer inklusiven Schulklasse, einem inklusiven Bauernhof sowie ein Gespräch in einer Rehaklinik organisierte.

Auch war er im April zwei Tage mit in Nordhorn bei unserem diesjährigen Etappenstart, der "Oster-Radtour für ALLE" und  noch einiges andere mehr.

Bei noch einigen weiteren inklusiven Projekten ist HP sehr aktiv tätig, sodass es uns eine große  Freude war, ihm bei unserem Zusammentreffen in seiner Heimatstadt Dortmund die Skulptur für "Besondere Leistungen und Engagement für die Inklusion" zu überreichen.

Lesen Sie mehr unter:


Die Stadt Rostock

Rostock Ubergabe Skulptur Inklusion 21.08.18Heute ging die »Inklusion braucht Aktion« Tour 2018 von Schwerin weiter nach Rostock. Dort hatte Karl Grandt im Rathaus einen Empfang bei Steffen Bockhahn, Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport.

Er hatte für ihn, bzw. für die Stadt Rostock, die vom Health-Media g.e.V. seit 2014 verliehen werdende Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion" im Gepäck.

Karl Grandt:

In einem kleinen „feierlichen“ Rahmen (Ein Kamerateam eines regionalen TV Senders war vor Ort, ein Reporter einer Rostocker Tageszeitung sowie einige MitarbeiterInnen des „Kommune inklusiv“ - Teams übereichte ich ihm die Skulptur und führte anschließend ein sehr interessantes Interview über die wirklich übermäßigen und beeindruckenden Inklusionsbemühungen und -Projekte und Aktivitäten in Rostock.

Selten habe ich eine so engagierte Vorgehensweise einer Stadt erfahren – wirklich vorbildlich ! Unter anderem sind 100 Prozent ! des Straßenbahn-Netzes barrierefrei und 85 % des Bahnverkehrs ! Desweiteren werden alljährlich inklusive Sportevents veranstaltet u.v.a.m. !

Infos www.rostock.de


Die Stadt Schwäbisch Gmünd

 Übergabe der Inklusions-Skulptur in Schwäbisch Gmünd am 03.09.2018

Am 3. September wurde in Schwäbisch Gmünd die Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion" an den ersten Bürgermeister Dr. Joachim Bläse überreicht.

Mehrere Mitglieder des Inklusionsbeirates waren anwesend und nach einer engagierten Ansprache wurden lebhafte Gespräche geführt, bei denen auch über eine mögliche gemeinsame Aktion - ein inklusives Stadtfest, verbunden mit einem ein „Inklusions-Infotag" in einer ansässigen Schule - interessiert und positiv diskutiert wurde.

Infos www.schwaebisch-gmuend.de


2016 wurde die Skulptur für "Besonderes Engagement und Leistungen für die Inklusion" von unseren Fahrern von Jekaterienburg (Russland) übers Nordkap > Flensburg > Paris > Barcelona > Lissabon zu den Paralympic Games in Brasilien / Rio de Janeiro gebracht.

Infos: www.rio2016.com

Infos zum Projekt »Inklusion braucht Aktion«: www.inklusion-braucht-aktion.de

Facebook - Inklusionsskulptur Folge uns auf Facebook

Partner

R4H

Deutsches Ehrenamt

Bitte unterstützen auch Sie unsere Projekte!

Die MitarbeiterInnen unseres als gemeinnützig anerkannten Health Media g.e.V verrichten ihre Tätigkeiten ehrenamtlich. Dennoch entstehen jeden Monat nicht unerhebliche Kosten für die Erstellung und Aktualisierung der Webseiten, die Anmietung und den Betrieb des Radioservers u.v.a.m.. Die Projekte können leider nicht komplett durch Partner und Sponsoren finanziert werden, daher sind wir auf Unterstützung angewiesen und über jedwede (materiell / finanziell) sehr dankbar !
Bitte unterstützen auch Sie unsere Projekte

Weiter sagen ...


Zum Seitenanfang